Meine Tipps zum Heinerfest

    „Kommt alle“ – meine Tipps zum Heinerfest

    68 Jahre ist es bereits schon her, seit das erste Heinerfest mit dem Slogan „Kommt alle“ für das Volksfest in der Innenstadt geworben hat.

    Dieser Tage flatterte nun das aktuelle Programm für das anstehende Heinerfest vom 28.6. – 2. 07.18 in meinen Briefkasten.

    Ich muss gestehen, ich persönlich bin nicht von der Sorte „Feier bis es kracht“, aber das Heinerfest hat mehr zu bieten als Fahrgeschäfte, Bratwurst und Bier (wobei daran nichts auszusetzen ist).

    Ein Blick in das Programm lässt mich staunen: wie viele Vereine und Institutionen im Rahmen des Heinerfestes Aktionen anbieten, die wenig oder gar kein Geld kosten. Zudem sind wir ja dann schon in den Sommerferien, also vielleicht sogar eine gute Gelegenheit, neue Dinge für sich und die Familie zu entdecken.

     

    Meine Tipps zum Heinerfest aus der Rubrik Sport (oder anderen beim Sport zusehen)

    Noch nicht ganz zum Heinerfest, aber auch ein Event mit Tradition ist der Darmstädter Stadtlauf am 20.6. ab 19.00 Uhr in der Innenstadt. Und ja, auch ich bin diesen als Schülerin gelaufen und kann mich noch sehr gut daran erinnern: es war heiß, es war stickig. Anfänglich war noch alles gut, aber beim dritten Mal Anstieg über den „Buckel“ der Wilhelminenstraße zum Obelisk … ich war so platt, man kann es sich nicht vorstellen! Als ich dann aber von der Menge getragen (ja, ja, die unterstützen alle nur mich :-)) die Wilhelminenstraße wieder bergab flog, da war es ein einzigartiges Erlebnis.

    Wenn Sie Lust und Zeit haben, Spätentschlossene können am Tag zwischen 17.00 und 19:00 Uhr nachmelden, direkt vor Ort oder im Sport Hübner im Basement am Ludwigsplatz. 

    Für alle, die es sportlich schärfer haben wollen: am 24.6. ist wieder HEINERMAN Triathlon. Teilnehmen können ca. 600 Sportler und dieses Jahr gibt es auch eine „Sprint-Variante“ des Triathlons. Weitere Infos finden Sie auf www.heinerman.de

    Ein Klassiker der besonderen Art ist „Rollende Sterne“ – das Schaulaufen der Rollkunstläufer/Innen. Am 28.6. lockt der Event von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr wieder viele Zuschauer ins Rollsportstadium „Am Orpheum, Alfred-Messel-Weg 5.

    Karten erhalten Sie unter: www.rsc-darmstadt.de

    Wem Triathlon oder Stadtlauf zu anstrengend sind, der hat vielleicht beim Golfturnier „Merck-Heiner Open“ am 29.6.18, ab 8.00 Uhr in Traisa am Dippelshof beim Golf-Club Darmstadt-Traisa bessere Chancen. Vorausgesetzt Sie spielen Golf.

    Ausschreibung und Anmeldung finden Sie bei www.mygolf.de

     

    Meine Tipps in der Rubrik „Kultur und Denksport“

    Wem das jetzt alles viel zu sportlich ist, am Freitag, den 29. Juni sind Sie herzlich eingeladen, beim AlleWeltTreff am Friedenplatz gemeinsam zu singen. Lachen Sie nicht: gemeinsames Singen liegt wieder voll im Trend. Gemeinsam können zwischen 19.15 Uhr und 20:15 Uhr Volkslieder geschmettert werden.

    Nach Sport und Singen ist Ihnen vielleicht eher nach einer ruhigen Variante des Heinerfestes zu Mute. Am Samstag, den 30.6. besteht im Herrngarten auf der großen Wiese zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr die Möglichkeit, Yoga zu erlernen bzw. seine Fähigkeiten zu erweitern. Bitte einfach nur eine Matte mitbringen!

    Vielleicht sind Sie jetzt durch das Yoga so klar im Kopf, dass Sie sich gut gerüstet für das Heinerfest-Schachturnier fühlen. Genauer gesagt: die offenen Bezirksmeisterschaften des Starkenburger Schachbezirks im Schnellschach.

    Weitere Infos finden Sie unter: http://cms.schachverein-griesheim.de/index.php/kalender/5

    Genug gesportelt, gedehnt und gedacht. Nun kommen wir zu einer ganz besonderen Stadtführung: Aurora DeMeehl, die Darmstädter Antwort auf Olivia Jones, bietet wieder eine ihrer begehrten Altstadtführungen am 30.6. um 15.00 Uhr an. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt, kostenlos und daher eilen Sie sich und besorgen sich im Ticketshop am Luisenplatz eine heißbegehrte Mitmachkarte.

    Für die leiseren Töne empfehle ich Ihnen einen Besuch in der Stadtkirche: Barock rocks!! Oder auch „Kuriose Kantaten – Werke von Telemann, Bach und Purcell“. Am 30.6. um 18.00 Uhr in der Stadtkirche.

    Wenn wir gerade bei der Stadtkirche sind: am Sonntag, den 1.7. besteht wieder die Möglichkeit, Turm und Gruft in der Stadtkirche zu besuchen. Als Darmstädterin ist das in der Schulzeit Pflicht, aber auch als „Zugezogene“ sollten Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. Von dem 63 m hohen Turm haben Sie eine grandiose Sicht über die Stadt.

    Während des gesamten Heinerfestes besteht auch die Möglichkeit, jeweils ab 14.00 Uhr den „Langen Ludwig“ zu besteigen, so fern das Wetter mitmacht und Sie nicht an Höhenangst leiden.

     

    Meine Tipps für die Stadtkirche

    Wir bleiben nochmals in der Stadtkirche und werden ganz traditionell: was wäre Darmstadt ohne Datterich? Iris Stromberger, Tochter des bekannten Drehbuchautors/Schauspielers Robert Stromberger, inszeniert die Darmstädter Lokalposse neu und spielt selbst die Rolle der Frau Dummbach. Am 1.7. um 17.00 Uhr sollten Sie sich diesen Klassiker unbedingt vormerken. Kartenvorverkauf über mail@theater-lust-darmstadt.de

    Wenn Ihnen mehr nach Sternen und unendliche Weiten im Weltraum zu Mute ist, dann sollten Sie den Vortrag von Thomas Reiter am Montag, den 2.7. um 17.00 Uhr im Darmstadtium, Schlossgraben 1 anhören. Sein Thema: „Die Exploration des Weltraums – aktuelle Höhepunkte und zukünftige Entwicklungen. Anmelden können Sie sich unter: www.darmstadtium.de/heinerfest

    Und zu guter Letzt bleiben Sie nach dem Vortrag einfach auf dem Heinerfest, um dann ab 22.30 Uhr das große Merck-Feuerwerk anzusehen. Das Schlussspektakel findet auch am Darmstadtium statt.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar Tipps zum Heinerfest geben. Ob Spiel, Sport, Kultur oder doch Bratwurst mit Bier, das Heinerfest als Volksfest mitten in einer Innenstadt hat für jeden und jede etwas parat.

    Von daher: kommt alle!

    Ihre Kerstin Keil

    Mehr Veranstaltungen und Informationen zu meinen Tipps finden Sie auch unter:

    www.darmstaedterheinerfest.de